Rundbrief Nr.36

Ein erklärtes Ziel des Verbandes ist es, eher unwahrscheinliche Erfahrungen – die der Kampfkunst –wahrscheinlich zu machen: Menschen, die sich sonst kaum begegnet wären – oder eine Begegnung vielleicht sogar vermieden hätten –, treffen sich auf der Matte (Tatami). 

 

Sowohl das Training im Verein als auch Stages und Meetings sollen den Yoseikan Budoka auf dem Weg unterstützen, die 3 spezifischen Ziele der Yoseikan Budo-Schule anzustreben, auszubauen und zu erreichen:

 

1)    Freiheit und Entwicklung:

·        totale Freiheit der Ausdrucksentwicklung

·        Entwicklung der Persönlichkeit

2)    Spezifische Form des Körpers:

·        Eine spezielle Form der Körperhaltung entwickeln

·        Durch Zusammenhänge schnelle Fortschritte in der Entwicklung erreichen

3)    System zur Optimierung der Energie:

·        Optimierung der Bewegungseffizienz

·        Aneignung der Basis unseres pädagogischen Systems.

 

Daraus sollte ein möglichst großer Nutzen im Umgang mit der eigenen und der Energie des anderen für die Praxis entstehen.

Download
Rundbrief Nr.36
2015 News 36.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB